Südtirol Header Desktop
Südtirol Header Mobile

Ein Land voller Gegensätze

Südtirol: Tipps für deinen Urlaub in Norditalien

Alpine Bergmassive und mediterrane Weinberge, klare Bergseen und grüne Naturlandschaften, Tradition und Moderne – Südtirol ist ein Land der Gegensätze. Kein Wunder also, dass die Region im Norden Italiens zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt gehört, denn hier kommt jeder Urlaubstyp voll auf seine Kosten. Vor allem Aktivurlauber wie Wanderer und Mountainbiker finden in den Dolomiten ein wahres Urlaubsparadies vor. Die herrlichen Naturlandschaften vor Ort laden schließlich zum Entspannen und Erkunden ein: Genieße beispielsweise traumhafte Panoramablicke, kristallklare Bergseen und entdecke die beeindruckende Flora und Fauna der Region. Und im Winter locken natürlich auch die zahlreichen Skipisten Reisende für ein tolles Wintersportabenteuer nach Südtirol.

Doch auch Kulturfans finden in der Region viele interessante Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich in jedem Fall lohnt. So gibt es in Südtirol zahlreiche Wallfahrtskirchen, Schlösser und Denkmäler, die mit ihrer Architektur und spannenden Geschichte die Urlauber begeistern. Auch die bekannten Urlaubsorte Meran und Bozen halten für Kultur- und Städtereisende zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit. Insbesondere die Altstadt der Landeshauptstadt Bozen solltest du dir bei deinem Urlaub in Südtirol nicht entgehen lassen.

Alpensee in Südtirol

Die beliebtesten Ausflugsziele in Südtirol

1Versunkener Kirchturm im Reschensee

Im Westen von Südtirol liegt der größte See der Region: der Reschensee. Bekannt ist er vor allem für seinen versunkenen Kirchturm, der als Wahrzeichen der Gegend aus dem See ragt. Als das Gewässer im Jahr 1950 gestaut wurde, wurde das gesamte Dorf Graun und ein Großteil des Dorfes Reschen überflutet und versank im Reschensee. Unzählige Häuser und viele Hektar Kulturboden wurden dabei zerstört. Heute zeugt nur noch der aus dem Wasser ragende Kirchturm von der Existenz Alt-Grauns. Der Turm steht unter Denkmalschutz und ist ein beliebtes Foto- und Postkartenmotiv der Region Vinschgau. Allein deswegen ist der Reschensee ein sehenswertes Ausflugsziel während deines Urlaubs in Südtirol. Außerdem kannst du am Seeufer hervorragend Spazierengehen oder Radfahren. Ebenso eignet sich der Reschensee dank günstiger Windverhältnisse auch zum Kitesurfen; im Winter ist er ein Treffpunkt für Eissegler und Eissurfer.

2Erdpyramiden auf dem Rittner Hochplateau

Oberhalb der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen erstreckt sich das Rittner Hochplateau und lockt mit seiner traumhaften Naturlandschaft die Urlauber nach Ritten. Hier finden sich unter anderem die höchsten und formschönsten Erdpyramiden in ganz Europa. Erdpyramiden entstehen zum Beispiel aus späteiszeitlichem Moränenlehm, der in trockenem Zustand steinhart ist, bei Regen aber aufweicht, abrutscht und so atemberaubende Steilhänge bildet. Da Gesteinsbrocken aber diese Hänge vor Regen schützen, entstehen unterhalb der Felsbrocken beeindruckende, teils bizarre Formen, die förmlich aus dem Boden herauswachsen. Einige dieser Erdpyramiden sind bereits mehrere tausende Jahre alt – ein echtes Wunder der Natur! Von Klobenstein führt ein Wanderweg über Lengmoos bis hin zum Erdpyramidental. Von dort kannst du die atemberaubenden Naturphänomene auf verschiedenen Aussichtsplattformen betrachten und traumhafte Fotos schießen. Der Weg ist übrigens überwiegend flach, sodass du kein geübter Wanderer sein musst, um den Erdpyramiden am Rittner Hochplateau einen Besuch abzustatten.

3Pragser Wildsee

Einer der malerischsten Bergseen Südtirols ist der Pragser Wildsee. Er liegt in 1.494 Metern Höhe, misst an seinem tiefsten Punkt 36 Meter und besticht durch die türkisgrüne Farbe des Wassers und das imposante Seekofel-Massiv am Rand des Sees. Deshalb ist es wenig verwunderlich, dass der Pragser Wildsee eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region ist. Der See liegt im Pragser Tal, einem Seitental des Pustertales und diente schon als Filmkulisse für die italienische Fernsehserie „Un passo dal cielo“. Außerdem ranken sich einige Sagen um den Pragser Wildsee: Angeblich liegt das Tor zur Unterwelt am Südende des Sees, genau dort, wo sich der beeindruckende Seekofel über den See erhebt. Am besten erkundest du den Pragser Wildsee zu Fuß auf der rund vier Kilometer langen Seerunde oder bei einer gemütlichen Bootstour. Außerdem ist der See Ausgangsort für zahlreiche Bergtouren in die Umgebung.

4Südtiroler Archäologiemuseum

Nicht nur Geschichtsfans kommen bei einem Besuch im Archäologiemuseum in Bozen voll auf ihre Kosten. Bekannt ist das Museum in der Landeshauptstadt nämlich vor allem für Ötzi, den Mann aus dem Eis. Seit 1998 kann die Mumie im Südtiroler Archäologiemuseum bestaunt werden. Außerdem erfährst du hier viele spannende Informationen über die Lebensweise zu Ötzis Zeiten, seine Bekleidung und seine Ausrüstung. Ötzi lebte ca. 3.300 v. Chr. und starb vermutlich durch einen Pfeil. Gefunden wurde die Mumie im Jahr 1991 in den Ötztaler Alpen und gilt als eine der bedeutendsten Mumien weltweit. Neben Ötzi selbst sind auch viele weitere Originalfunde ausgestellt. Daneben gibt es wechselnde Sonderausstellungen, in denen du viel Wissenswertes über die Archäologie der Region lernen kannst. Ein Besuch des Südtiroler Archäologiemuseums lohnt sich also auf jeden Fall.

Wusstest du schon ...

… dass es in Südtirol drei offizielle Landessprachen gibt? Neben Italienisch sind nämlich auch Deutsch und Ladinisch als Landessprachen in Südtirol anerkannt. Etwa 70 Prozent der Südtiroler sprechen Deutsch, allerdings in einem speziellen Südtiroler Dialekt, der sich teils deutlich vom Hochdeutsch abhebt. Ladinisch gehört zu den rätoromanischen Sprachen und ist die kleinste Sprachgruppe in Südtirol: Es wird gerade einmal von rund 33.000 Muttersprachlern gesprochen.

Südtirols Sehenswürdigkeiten: Das musst du gesehen haben

1Landeshauptstadt Bozen

Wenn du in Südtirol Urlaub machst, solltest du auf jeden Fall einen Besuch der Landeshauptstadt Bozen einplanen. Trotz eines rasanten Wachstums durch die Industrialisierung nach dem Ersten Weltkrieg blieb der Charme und das gemütliche Flair der Bozner Altstadt erhalten. Außerdem hält Bozen zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten für dich bereit. Am besten erkundest du die Südtiroler Landeshauptstadt zu Fuß. So kommst du automatisch an den sehenswerten Gebäuden wie der gotischen Pfarrkirche oder den bekannten Bozner Lauben vorbei. Der Bozner Dom beeindruckt zum Beispiel mit seinem imposanten Turm und den buntglasierten Dachziegeln. Im Inneren beherbergt der Dom zudem den Domschatz, das Herz-Jesu-Gemälde von Johann Karl Henrici sowie spätgotische Wandmalereien. Neben den Sehenswürdigkeiten laden auch viele kleine Geschäfte sowie zahlreiche gemütliche Cafés zum Verweilen und Entspannen ein.

2Naturpark Drei Zinnen

Das wohl markanteste Wahrzeichen der Dolomiten sind die Drei Zinnen. Sie befinden sich im gleichnamigen Naturpark an der Grenze zwischen den italienischen Provinzen Belluno und Südtirol, wobei die bekanntere Südseite der Drei Zinnen auf dem Gemeindegebiet von Toblach in Südtirol liegt. Die Drei Zinnen ziehen vor allem Wanderer, Kletterer und im Winter Skisportler wie magisch an. Die Wanderung zu dem beeindruckenden Gebirgsmassiv ist auch für weniger geübte Wanderer machbar, sofern du zunächst mit dem Auto oder dem Linienbus zur Auronzohütte fährst. Von dort erreichst du die Drei Zinnen in rund drei Stunden Gehzeit. Natürlich gibt es aber auch anspruchsvollere Wandertouren, bei denen du den ganzen Tag unterwegs bist. Ein Besuch des Naturparks lohnt sich aber auch wegen der traumhaften Flora und Fauna, die du dort entdecken kannst. Die Gegend um die Drei Zinnen ist Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten, die zum Teil unter Naturschutz stehen.

3Gärten von Schloss Trauttmansdorf

Eines der beliebtesten Ausflugsziele in Südtirol ist das Schloss Trauttmansdorf in Meran. Während schon das Schloss selbst sehenswert ist, sind es vor allem die Gärten von Schloss Trauttmansdorf, die die Urlauber in Scharen anziehen. Sie gelten als schönster Garten Italiens, und das zu Recht: Im Frühjahr und Sommer blühen hier über 100.000 Blumen in traumhaften Farben und Formen und verwandeln die Gartenlandschaft in ein einzigartiges Blütenmeer. Dank des mediterran angehauchten Klimas von Meran findest du hier exotische Pflanzen direkt neben alpinen Gewächsen, wodurch eine beeindruckende Artenvielfalt herrscht. In vier Gartenwelten kannst du Pflanzen aus aller Welt bewundern; zudem gibt es auch typische Renaissancegärten, einen Englischen Garten sowie einen Irrgarten. Daneben gibt es eine bunte Tierwelt in den Gärten des Schloss Trauttmansdorfs zu sehen, darunter viele exotische Vögel.

4Größte handgeschnitzte Krippe in Gröden

Das Grödnertal liegt in den Dolomiten und ist vor allem als Bergsportgebiet bekannt. Wanderer können hier unzählige traumhafte Strecken erkunden, malerische Naturlandschaften entdecken und einzigartige Panoramablicke erleben. Außerdem liegt mit „La Longia“ auch die längste Skipiste Südtirols in Gröden. Überhaupt wird Wintersport in Gröden großgeschrieben und es gibt viele verschiedene Skigebiete, sodass vom Anfänger bis zum Weltcup-Skifahrer jeder Wintersportfan auf seine Kosten kommt. Ebenso sind die kleinen Ortschaften in Gröden sehenswert. Eine besondere Sehenswürdigkeit findet sich etwa in St. Christina – nämlich die größte, handgeschnitzte Weihnachtskrippe der Welt. Seit 1988 arbeiten lokale Holzbildhauer an den Figuren und dem Stall, der stolze 12 x 6 x 5.5 Meter misst. Zwar kann die Krippe das ganze Jahr über bewundert werden, besonders reizvoll ist ein Besuch der überlebensgroßen Krippe aber natürlich zur Weihnachtszeit.

Impressionen von Südtirol

Reschensee in Südtirol

Versunkene Kirche im Reschensee

Kloster Marienberg in Südtirol

Kloster Marienberg

Pragser Wildsee in Südtirol

Pragser Wildsee

Kirche Santa Maddalena in Südtirol

Kirche Santa Maddalena

Bozner Dom in Südtirol

Bozner Dom in Bozen

Drei Zinnen in den Dolomiten in Südtirol

Drei Zinnen in den Dolomiten

Ganzjährig beliebt

Wetter und beste Reisezeit für Südtirol

Ganz gleich, ob Sonnenanbeter oder Wintersportfan – Südtirol ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Durch ihre Lage zwischen den Alpen und den Dolomiten ist die Region gegen die Einflüsse der umliegenden Klimazonen gut geschützt. Während das Klima im Norden Südtirols eher kontinental ist, ist es im Süden eher mediterran geprägt – mit warmen Sommern und milden Wintern. Naturliebhaber und Sonnenanbeter genießen hier von Mai bis Oktober nicht nur viele Sonnenstunden, sondern auch teils hochsommerliche Temperaturen von bis zu 30 Grad.

Wer Südtirol lieber beim Wandern oder Radfahren erkunden will, macht am besten im Frühjahr oder Herbst Urlaub in der Region. Dann sind die Temperaturen besonders angenehm und die Naturlandschaften besonders sehenswert. Doch auch im Winter ist die Region ein ideales Reiseziel. Dank der Lage in den Ostalpen hat man im Norden von Südtirol eine regelrechte Schneegarantie. Wer also zum Skifahren oder Snowboarden nach Norditalien reist, kommt dann voll auf seine Kosten. 

Tal in Südtirol

Auf nach Italien!

Anreise nach Südtirol

Die Ferienwohnung in Südtirol ist gebucht, jetzt stellt sich nur noch die Frage: Wie kommt man nach dorthin? Besonders komfortabel ist die Anreise mit dem eigenen PKW. Von Deutschland und Österreich aus erreicht man die Region über die Brennerautobahn, doch auch von der Schweiz aus kommt man problemlos mit dem Auto nach Norditalien. Um unnötige Wartezeiten an den Mautstationen zu vermeiden, lohnt es sich, die nötigen Vignetten für die Autobahnen in Österreich und Italien vorab online zu kaufen.

Auch mit dem Zug reist du bequem nach Südtirol. In etwa vier Stunden fährst du mit der Deutschen Bahn über den Brenner bis nach Bozen – ohne Umsteigen. Auch innerhalb Südtirols kommst du problemlos mit Bus und Bahn überall hin. Alternativ ist auch die Anreise mit dem Flugzeug möglich; allerdings gibt es keine direkten Linienflüge nach Bozen. Am besten fliegst du nach Innsbruck oder Verona und fährst von den dortigen Flughäfen mit Bus oder Bahn weiter zu deiner Ferienunterkunft in Südtirol.

Häufige Fragen (FAQ)

1Was gehört zu Südtirol?

Mit rund 7.400 Quadratkilometern ist Südtirol nicht nur die nördlichste Provinz Italiens, sondern auch eine der größten. Südtirol liegt komplett in den Alpen und umfasst viele beliebte Ferienregionen. Dazu zählen zum Beispiel Bozen im Süden Südtirols, Meran, Brixen, Bruneck, Sterzing, Klausen und Glurns.

2Ist Südtirol in Italien oder Österreich?

Bis zum Ende des Ersten Weltkriegs gehörte Tirol zu Österreich. In den Friedensverhandlungen wurde die Region allerdings entlang der Brennergrenze geteilt und Südtirol gehört seitdem zu Italien. Heute zählt Südtirol zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen Italiens, woran vor allem der Tourismus beteiligt ist.

3Warum spricht man Deutsch in Südtirol?

Die Provinz Südtirol hat eine große Sprachvielfalt, was in der Geschichte der Region begründet ist. Bis zum Ende des Ersten Weltkriegs gehörte Südtirol zu Österreich, woher die nach wie vor große Verbreitung der deutschen Sprache stammt. Daneben spricht man in Südtirol aber auch Italienisch und Ladinisch; alle drei Sprachen sind als Landessprachen anerkannt.

4Was muss man in Südtirol unbedingt gesehen haben?

Südtirol hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sehenswert ist natürlich vor allem die herrliche Naturlandschaft mit ihren beeindruckenden Bergpanoramen und malerischen Seen. Außerdem gibt es in Südtirol viele historische Gebäude, darunter Klöster, Wallfahrtskirchen und Schlösser. Auch die historische Altstadt der Landeshauptstadt Bozen lohnt einen Besuch.

5Welche Ferienunterkünfte gibt es in Südtirol?

Besonders beliebt für einen Urlaub in Norditalien sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Südtirol. Aber auch Berghütten und Villen sind bei den Urlaubern sehr begehrt. Bei Traum-Ferienwohnungen findest du bei über 900 Ferienhäusern und -wohnungen in Südtirol aber auf jeden Fall die für dich passende Ferienunterkunft.

6Lohnt sich Urlaub in Südtirol mit Kindern?

Ganz gleich, ob Sommer- oder Winterurlaub: Südtirol lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Gerade Familien mit Kindern können hier einen entspannten Urlaub verbringen, denn Italien ist ein besonders kinderfreundliches Urlaubsland. Außerdem gibt es auch für Kinder viel Spannendes bei einem Urlaub in Südtirol zu lernen und zu entdecken.



Traum-Ferienwohnungen Logo

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.


Scroll Up