Reisen in Deutschland

Lass´die Seele weihnachtsbaumeln!

Leuchtende Kinderaugen bleiben vor weihnachtlich geschmückten und leuchtenden Tannenbäumen stehen. Süße, aromatische Düfte von Zimt und Schokolade erfüllen die Gassen. Turbulent-besinnliche Weihnachtsmärkte locken mit zahlreichen Attraktionen, spannenden Waren und unendlich vielen leckeren Leckereien. Entdecken Sie mit uns die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland!

 Lübeck

Vielseitiges Weihnachtserlebnis in der UNESCO-Welterbekulisse

Falls Du bei der Einfahrt in Lübeck noch nicht in weihnachtliche Stimmung kommen solltest, wirst Du dies spätestens nach Ankunft in der Lübecker Altstadt sein. Schon die Zugänge in dieses mittelalterlich geprägte Viertel versprechen weihnachtliche Romantik. Stilvoll angebrachte Lichtarrangements bringen die Stadt zum Strahlen und die Augen vieler Menschen zum Leuchten. Falls Du Gelegenheit hast am Mittwoch nach Totensonntag nach Lübeck zu kommen, kannst Du das Aufflammen der weihnachtlichen Lichter hautnah miterleben. Denn an diesem Tag wird die Weihnachtszeit in der maritimen Stadt eröffnet und neben dem Adventsleuchten eröffnen auch die vielseitigen Weihnachtsmärkte in Lübeck ihre Pforten. Erst am 6. Januar gehen die Weihnachtslichter der Stadt nahe der Ostsee wieder aus.

1Hauptmarkt

Viele Buden mit leckerem Glühwein laden zu weihnachtlichen Festgelagen ein. Der Markt zieht sich vom Rathausplatz bis in die Fußgängerzone und auf den Koberg. Weihnachtliche Kleinigkeiten können an den zahlreichen Ständen gekauft werden, die den Weihnachtsmarkt zu einem vollwertigen Markt machen.

2Märchenwald

Hier werden die alten Geschichten und Erinnerungen an längst vergessene Erzählungen wieder lebendig. Die kleinen Besucher des Weihnachtsmarktes haben in der Märchenlandschaft nicht nur Gelegenheit spannenden Geschichten zu lauschen, sondern auch mit einem Nostalgiekarussell zu fahren.

3Mitmachmarkt

Für Familien mit Kindern gibt es an der Obertrave einen besonders schönen Weihnachtsmarkt. Mit viel Liebe wurde dieser Mitmachmarkt aufgebaut und bietet den kleinen Gästen eine Menge weihnachtliches Vergnügen. Hier können die Kleinen gemeinsam in der Weihnachtsbäckerei backen oder die ersten Pirouetten auf der Eisbahn versuchen.

 Dresden

Entspannte und liebevolle Weihnachtsatmosphäre

So sehr sich die Welt seit dem Jahr 1434 auch verändert hat, die Tradition des Striezelmarkts in Dresden ist geblieben. Mögen die Stände auch andere sein, vieles erinnert noch an die Zeit vor 584 Jahren. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit öffnet der Striezelmarkt in Dresden seine Pforten und bietet weihnachtliche Produkte an. Aber Dresden bietet noch weitere weihnachtliche Highlights.

1Striezelmarkt

Mit Beginn des 16. Jahrhunderts wurde der Dresdner Christstollen, auch genannt Striezel, auf dem Markt verkauft, und vermachte ihm seinen Namen. Heute wird dies mit dem Stollenfest gefeiert. Dazu wird ein riesiger Dresdner Christstollen gebacken und am zweiten Adventssamstag angeschnitten. Im Zentrum des traditionellen Weihnachtsmarktes steht eine 14,62 Meter große Stufenweihnachtspyramide.

2Mittelalterlich

Der Weihnachtsmarkt am Stallhof in Dresden ist zwar nicht so alt, wie der Dresdner Striezelmarkt, sieht allerdings so ähnlich aus. Mit so wenig Elektrizität wie möglich und ausschließlich handgearbeiteten Waren wird das originalgetreue Bild fast bis zur Perfektion aufrechterhalten. Ein besonderes Highlight dieses Marktes ist die Kutschauffahrt, die sich, sobald der erste Schnee gefallen ist, in eine Rodelbahn verwandelt und vor allem für Kinder zum Vergnügen wird.

3Romantisch

Der romantische Weihnachtsmarkt am Schloss ist ganz der Zeit des 19. Jahrhunderts nachempfunden und gehört damit auch zu einem der traditionellen Weihnachtsmärkte in Dresden. Hier leuchten keine schrillen Leuchtsterne im Dunkeln und keine laute Weihnachtsmusik dröhnt über die Marktbuden. Stattdessen sind die 20 Marktstände ganz nach historischen Vorlagen der Zeit der Romantik nachempfunden.

München

Besinnlich und ruhig,
über laut und turbulent
bis zu pink und frivol

Die bayerische Landeshauptstadt München ist zur Adventszeit schier erleuchtet. Die Weihnachtsmärkte in München sind so vielfältig wie die Stadt selbst. Fast jeder Stadtteil der bayerischen Landeshauptstadt hat seinen eigenen Weihnachtsmarkt, der in alle Himmelsrichtungen weihnachtliche Düfte versprüht. In München ist für jeden Geschmack etwas dabei – von besinnlich und ruhig, über laut und turbulent bis zu pink und frivol.

1Christkindlmarkt

Auf dem bekannten Marienplatz im Zentrum von München wird alljährlich der Christkindlmarkt aufgebaut. Das Wahrzeichen dieses winterlichen Spektakels stellt der riesige Christbaum vor dem Rathaus dar. Mit etwa 3.000 Lichtern geschmückt schenkt sein warmer Schein dem Markt ein unverwechselbares, weihnachtliches Flair.

2Mittelalterlich

In liebevoller Handarbeit sind die aus Antikholz hergestellten Marktstände errichtet worden und erinnern an das bunte Treiben vergangener Jahrhunderte. Ritter, Knappen und Edelfrauen werden hier wieder lebendig und beziehen die Besucher des Marktes in das mittelalterliche Geschehen ein. Feuershows und musikalische Höhepunkte runden das Rahmenprogramm des Mittelalterspektakels ab. Am 5. und am 6. Dezember besucht sogar der Nikolaus den Markt und verschenkt an die kleinen Gäste kleine Aufmerksamkeiten.

3Pink Christmas

Sind die meisten Weihnachtsmärkte in München eher traditionell geprägt, sticht der Pink Christmas im Glockenbachviertel mit schrillen Farben und frechen Veranstaltungen hervor. Der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt steht für jeden offen und feiert mit Familien und heterosexuellen Gästen gleichermaßen. Im Fokus steht, neben einem bunten Unterhaltungsprogramm und originellen Geschenkideen, die Aufklärung.

Bremen

Zauberhafte Adventszeit

Auch die Hansestadt Bremen verzaubert seine Besucher zur Adventszeit mit stimmungsvoller Weihnachtsatmosphäre. Wir haben eine ganz besondere Beziehung zu Bremen: gegründet als kleines Startup im Jahr 2001, sind wir unserer schönen Hansestadt immer treu geblieben und verlieben uns während der Weihnachtszeit immer wieder aufs Neue. Unsere Lieblingsstadt lädt mit Lichterschein von über 170 Weihnachtsmarktständen rund um Weltkulturerbekulisse zum bummeln ein. Entlang der Weser auf der Bremer Schlachte fühlt man sich auf dem mittelalterlichen Schlachte-Zauber in der Zeit zurückversetzt.

1Traditionell

Rund um das historische Bremer Rathaus, dem Roland und den Stadtmusikanten wird es schon sieben Tage vor dem ersten Advent weihnachtlich-turbulent. Los geht es am Montag, den 26. November um 16 Uhr mit Musik und Andacht im St.-Petri-Dom. Ein besonderer Höhepunkt für Kinder ist der Weihnachtsmann, welcher  jeden Abend um 17 Uhr eine Geschichte unter dem Tannenbaum vorliest.

2Schlachte-Zauber

Auf diesem historischen Freibeutermarkt geht es entlang der Weserpromenade Schlachte auf eine Reise in längst vergangene Zeiten. Es herrscht ein geselliges Treiben der sogenannten „Fogelvreien“. Das sind unter anderem Musikanten, Gaukler, Handwerker und Schankwirte. Bei Einbruch der Dunkelheit werden kleine Feuerstellen und Fackeln entzündet. Das Eröffnungsspektakel mit Feuerwerk auf der Weser lockt am Montag, 26. November, um 18.00 Uhr Besucher aus ganz Norddeutschland an.



Traum-Ferienwohnungen Logo

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.


Scroll Up