Sonnenauf- und
untergänge genießen

Picknick
am Strand

Natur erleben

Sandkasten
vor der Tür

Urlaub in Portugal

Ein Roadtrip entlang der Algarve

Es gibt so viele gute Gründe, die wir euch für einen Trip an die südlichste Region Portugals aufzählen können. Allen voran lockt sicherlich das ganzjährig angenehme Klima. Aber es erwartet euch dort nicht nur herrliches Wetter, sondern zugleich bezaubernde und authentische Städte sowie eine atemberaubende Küste, die sich auf immerhin 150 Kilometern erstreckt. Wenn ihr Abwechslung mögt, seid ihr an der Algarve genau richtig, denn hier gibt es die perfekte Kombination aus idyllischen Stränden und historischen Sehenswürdigkeiten. Die kulinarischen Genüsse dürfen bei all der Schwärmerei natürlich nicht vergessen werden. Wir nehmen euch mit auf einen Roadtrip entlang der wunderschönen Algarve.

Mit dem Mietwagen auf Entdeckungstour

Um die Algarve in seiner gesamten Schönheit erfassen zu können, empfiehlt sich ein Roadtrip mit dem Mietwagen. So erreicht ihr nicht nur die touristisch ausgewiesenen Hotspots, sondern gelangt gleichzeitig an etwas abgelegene Orte und Strandabschnitte, die vielleicht nicht von jedem Reisebus angesteuert werden. Als beste Reisezeit empfiehlt sich das Frühjahr und somit vor der Hauptsaison. Das Klima ist auch im Frühling schon äußerst angenehm und erfahrungsgemäß ist die Natur aufgrund der geografischen Lage zu dieser Zeit bereits vier bis sechs Wochen voraus. Das bedeutet unter anderem: unzählige blühende Mandelbäume. Nun müsst ihr euch nur noch entscheiden, ob ihr eine dauerhafte Ferienunterkunft wählt und von dort aus zu Tagestouren aufbrecht, oder die sogenannte Hopping-Variante" nehmt und das Quartier mehrmals wechselt.

Die Algarve erstreckt sich über eine Länge von 150 km von Spanien bis zur Atlantikküste und bietet wunderschöne Küstenabschnitte für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Albufeira

Albufeira – der populärste Ferienort an der Algarve

Falls ihr euch mit der Algarve als zukünftiges Reiseziel beschäftigt, führt wohl kein Weg an Albufeira vorbei. Mit einem weitläufigen Strand sowie einer Vielzahl an Aktivitäten und einer hübschen Altstadt mit unzähligen Bars und Restaurants gilt Albufeira ohne Zweifel als der populärste Ferienort an der Algarve. Besonders unter Familien erfreut sich das ehemalige Fischerdorf einer großen Beliebtheit. Sie schätzen vor allem das Strandleben und die optimale Ausgangslage für Tagestouren. Wer in der Nebensaison – sprich im Frühjahr oder Spätsommer – reist, kann so auch dem sonstigen Touristenansturm aus dem Weg gehen. Denn zur Hochsaison treffen sich zugleich ambitionierte Partygänger am nahe gelegenen „Strip“ – einer Straße voller thematischer Bars und ausgefallenen Clubs. Diese liegt allerdings gerade so weit entfernt, dass eher ruhesuchende Touristen nicht gestört werden.

Tavira

Tavira – „der versteckte Juwel der Algarve“

Wenn ihr es lieber etwas entspannter mögt, werdet ihr euch in Tavira sicherlich sofort wohlfühlen. Das hübsche am Ufer des Flusses Gilão gelegene Städtchen punktet mit einem traditionellen Charme und einer niedlichen Altstadt, die zum Flanieren einlädt. Aber auch Badeurlauber und Strandliebhaber kommen in Tavira – das verständlicherweise als „versteckter Juwel der Algarve“ bezeichnet wird – auf ihre Kosten. Die Strände der Ilha de Tavira erreicht ihr beispielsweise ganz abenteuerlich mit der Fähre, deren Route durch die geschützten Salzwasser-Lagunen des Ria Formosa Nationalpark führt. Mit einer winzigen Bahn kommen Urlauber außerdem zum gut 15 Minuten entfernten Strand Praia do Barril – der für viele zu den schönsten an der Algarve zählt.

 Lagos

Lagos – der perfeke Ausgangspunkt für Tagestouren

Wer auf seinem Trip an die Algarve etwas erleben möchte, den zieht es sicherlich über kurz oder lang nach Lagos. Die historische und zugleich lebhafte Stadt liegt an der Westküste der Algarve und ist vor allem für seine Vielseitigkeit bekannt. Hier findet ihr auf der einen Seite atemberaubende Strände, wie Dona Ana und Praia da Marinha, sowie imposante Sandsteinklippen. Auf der anderen Seite bietet das charmante und historisch geprägte Stadtzentrum eine Vielzahl an Aktivitäten. Als Ausgangspunkt für Tagestouren bieten sich euch folgende Ziele an:

  • eine Bootstour zu der Klippenformation Ponta da Piedade mit einer Reihe von Grotten, Meereshöhlen und Felsformationen
  • ein Besuch des Fischerdorfes Sarges
  • Action und Entertainment in den beliebten Unterhaltungsparks Zoomarine und Slide & Splash

Vilamoura

Vilamoura – der Spielplatz der Reichen an der Algarve

Als exklusivster Ort im portugiesischen Süden gilt Vilamoura. Verständlicherweise wird er deshalb auch von vielen als der „Spielplatz der Reichen“ bezeichnet. Ob nun im positiven oder negativen Sinnen, sei erst einmal dahingestellt. Sehen und gesehen werden lautet dort aber unweigerlich das Motto. Und zu sehen gibt es in Vilamoura jede Menge. Zum Beispiel den Yachthafen im Zentrum, in dem millionenschwere Yachten anlegen. Sechs Golfplätze laden darüber hinaus zur sportlichen Betätigung unter der portugiesischen Sonne ein. Und wer die pure Erholung sucht, findet diese an den naturbelassenen Stränden in unmittelbarer Nähe. Zusammenfassend gesagt ist Vilamoura chic, stylisch und trendig. Wir empfehlen, den Küstenort vor allem für Golfurlauber, die hier die optimalen Bedingungen für ihre Leidenschaft vorfinden.

Nicht verpassen – Geheimtipps und versteckte Orte

Eines ist sicher: Wenn Ihr Reisepläne für die Algarve schmieden solltet, informiert euch auf jeden Fall vorher ausgiebig über Geheimtipps, versteckte Strände und Orte. Hier gibt es nämlich endlos viel zu sehen und zu entdecken. Es wäre doch schade drum, wenn euch das entgehen würde. Wir haben euch ein paar der beliebtesten Insider-Tipps zusammengefasst:

  • Eine Entdeckungstour ins Hinterland – zum Beispiel mit einer Bootsfahrt auf dem Guadiana, dem Grenzfluss zu Spanien
  • Silves, die malerische Festungsstadt und einstige Hauptstadt der Algarve: eine massive Stadtmauer, Straßencafés und Kopfsteinpflaster-Straßen sorgen für echtes portugiesisches Flair
  • Loulé: samstags ist Markttag in dem kleinen landeinwärts gelegenen Ort – das Angebot reicht von fangfrischem Fisch über saftige Orangen bis hin zu verschiedenen Olivensorten
  • Praia da Falésia: einer der schönsten Strände mit beeindruckenden Felslandschaften. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sollte auf die Klippen steigen und loswandern
  • Arrifana: eine sichelförmige zwischen hohen Klippen gelegene Bucht im Westen der Algarve – nicht nur bei Surfern beliebt
  • Wanderweg Via Algarviana: traumhafte Ausblicke, einsame Feldwege und blühende Mandelbäume am Wegesrand
  • Delfintour ab Albufeira
  • Cabo de Sao Vicente – der südwestliche Punkt Europas. Hier gibt es neben einem Leuchtturm auch die „letzte Bratwurst vor Amerika“ geben. Und mit ganz viel Einbildung soll man von dort aus sogar die Freiheitsstatue in New York erkennen können

Kulinarische Algarve: Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen

Ob gegrillt, gebraten oder gekocht, als Hauptspeise, im Salat oder zur Pasta – an Fisch und Meeresfrüchten führt an der Algarve kein Weg vorbei. Immerhin über 70 Kilogramm Fisch isst ein Portugiese pro Jahr, mehr als jeder andere Europäer. Bei der Auswahl und dem Angebot ist das aber auch kein Wunder. Aber es gibt noch weitere kulinarische Spezialitäten, die auf keiner landestypischen Speisekarte fehlen dürfen:

  • Cataplana: dabei handelt es sich zunächst um einen portugiesischen Kupfer- oder Eisentopf mit geschlossenem Deckel und zwei Griffen, in dem der gleichnamige Eintopf sowie schonend geschmorte Fisch- und Muschelgerichte zubereitet werden
  • Xerém: portugiesischer Eintopf mit Reis und Meeresfrüchten
  • Salada de Polvo: deftiger Tintenfischsalat
  • Empanadas de Peixe – kleine Teigtaschen
  • Pastel de Belém: portugiesisches Blätterteigtörtchen
  • Flan – ein süßer Nachtisch (ähnlich Creme Caramel)
  • Mandellikör



Traum-Ferienwohnungen Logo

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.

Wir sind geprüft und zertifiziert vom
Deutschen Ferienhausverband e.V.


Scroll Up